Archiv der Kategorie: Herren

VC Mainz – Der vierte Streich!

Nach einer spannenden Saison mit einigen Höhen und Tiefen konnten die Herren des VC Mainz die Qualifikation zur Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen den TV WIesbach in der Summe des Hin- und Rückspiels für sich entscheiden.
Nach einigen Tagen des Wartens dann gestern die Nachricht:
Der VC Mainz geht in der kommenden Saison in der Oberliga ans Netz!
Gratulation an die Herren!

VC Herren weiter auf Erfolgskurs in der Landesliga

Herren des VC Mainz am letzten Heimspieltag ungeschlagen!
Mit zwei deutlichen 3:1 Siegen untermauern die Herren des VC Mainz nun mit neun Punkten ihre Ambitionen sich im oberen Tabellenbereich zu etablieren und um einen weiteren Aufstieg mitzuspielen. Gegen den SC Ransbach-Baumbach konnten sich die Herren mit 3:1 (25:23, 25:22, 22:25, 25:20) deutlich durchsetzen. Gleiches gilt für das zweite Spiel gegen die SpVgg Burgbrohl, die ebenfalls mit 3:1 (25:15 25:23 24:26 25:18) besiegt wurde.

Rheinzeitung vom 1.11.2016:
SC Ransbach-Baumbach zeigt beim 1:3 in Mainz Nerven
Ransbach-Baumbach/Dernbach. In der Rheinland-Pfalz-Liga zogen die Volleyballer des SC Ransbach-Baumbach in fremden Hallen den Kürzeren und blieben ohne Punkt. VC Mainz – SC Ransbach-Baumbach 3:1 (25:23, 25:22, 22:25, 25:20). Beim 1:3 mussten die SC-Volleyballer ohne Davic Meder und Simon Girnus, der sich am Vortag bei einem unglücklichen Sturz den Oberarm ausgekugelt hatte, auskommen. Für Trainer André Bösch gab es allerdings keinen Grund zu jammern: “Wir haben sehr ordentlich gespielt, Mainz war einfach einen Tick stärker.” Die Töpferstädter agierten in allen Sätzen auf Augenhöhe mit ihren Gastgebern, lagen zum Teil deutlich in Führung, zeigten in entscheidenden Phasen aber Nerven und hatten dann das Nachsehen. “Wenn man wie zum Beispiel im ersten Durchgang mit 8:2 und 14:8 führt, dann aber reihenweise die Punkte abgibt, dann hat man halt Probleme, erfolgreich zu sein,” zeigte sich Bösch selbstkritisch. Der gastgebende VC präsentierte sich vor allem mit einer sehr stabilen Annahme und einem starken Außenangriff.

Auswärtssiege und Aufstiegskurs

Auszeit_Worms Abklatsch_WormsSowohl die Damen also auch die Herren des VC Mainz durften am letzten Sonntag im Januar das Spitzenspiel der jeweiligen Liga bestreiten.

Zuerst waren die Damen dran, die darauf brannten die unglückliche Heimniederlage im Hinspiel auswärts in Worms wieder wettzumachen. Trainer Alex Böhler war mit 12 Mädels angereist und konnte somit bei der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen. Alle Positionen waren mehrfach top besetzt. Als taktische Variante entschied sich der Trainerfuchs mit Alexandra als Libera zu spielen. Aber nicht nur die Mainzer Auswechselbank sondern auch der Mainzer Fanblock war stärker besetzt als bei den Wormsern.

In der Start 6 standen Svenja und Hannah als Mitten, Sabine und Isi über Außen sowie Milena als Diagonal- und Friederike als Zuspieler auf dem Platz. Im bisher besten Spiel der laufenden Spielzeit zeigten die VC Damen, dass sie nächste Saison in die Rheinhessenliga gehören. Zum gewohnt durchschlagenden Angriff kam diesmal eine konstant gute Annahme, so dass Friedrike ihre Angreiferinnen auch optimal einsetzen konnte. Der erste Satz ging mit 25:17 klar an die VC Damen.

Im zweiten Satz startete Worms besser, so dass sich Trainer Alex B. gezwungen sah beim Stande von 5:9 eine Auszeit zu nehmen. Seine präzise Fehleranalyse, gepaart mit glasklaren Ansagen stellten die Schwächen ab, aber man lief noch bis zum Stande von 18:18 einem Rückstand hinterher. Als der Vorsprung verspielt war lief bei den Wormsern nicht mehr viel zusammen und die Mainzer Mädels krönten ihre Aufholjagd mit einem deutlichen 25:19 Satzgewinn.

In den letzten Satz startete der Coach mit seinem feinen Gespür für den richtigen Wechsel zur richtigen Zeit mit leicht veränderter Aufstellung und brachte Marine als neue Diagonalspielerin und Rebecca im Außenangriff. Souverän wurde der Satz mit 25:19 eingefahren. Mit Kerstin, Vicky und Julia hatte der Ausnahmetrainer aber noch erstklassigen Ersatz für Zuspiel und Mitte auf der Bank, den er jederzeit hätte einsetzen können, falls sich die Wormser noch gewehrt hätten.

Glückwunsch!

Etwas schwerer taten sich die VC Herren, die zwar auch in Bestbesetzung angereist waren, aber mit widrigen Umständen wie einer niedrigen und rutschigen Halle sowie einem unerfahrenen Schiedsgericht zu kämpfen hatten. Der erste Satz ging somit knapp mit 24:26 an Grolsheim. Die anschließenden drei Sätze konnten gewonnen werden, so dass man den Grolsheimern klar machte, dass der direkte Aufsteiger in die Verbandsliga aus Mainz kommt.

Auftaktsieg

Die Herren des VC Mainz sind so in die Saison gestartet wie die letzte beendet wurde: Mit einem 3:0 Sieg. Erstmalig mit dabei waren unsere Neuzugänge Lukas und Stefan als Außenangreifer, André als Diagonalspieler, Micky als Libero und Konstantin in der Mitte. Vor allem der Liberoeinsatz brachte viel Sicherheit in die Annahme und entlastete die Mittelblocker, so dass schön aufgebaut werden konnte und der erste Satz mit 25:12 deutlich gewonnen wurde. Im zweiten Satz wurde der Gegner zwar stärker, aber unser starker Block ließ den gegnerischen Angriff verzweifeln und sorgte für einen ungefährdeten 25:18 Sieg. Im letzten Satz ließen wir die Gau-Algesheimer nach einer komfortablen Führung nochmal herankommen, aber in den entscheidenden Momenten verwandelten unser Außenangreifer ihre Bälle sicher und wir brachten den Satz mit 26:24 nachhause.

Herrenmannschaft holt den Pokal

Pokalsieger

Nach dem Gewinn der Meisterschaft hat die Herrenmannschaft des VC Mainz auch den Bezirkspokal gewonnen. In einem spannenden Finale konnten wir uns gegen den drittplazierten der Rheinhessenliga BGV Simmern durchsetzen, der zuvor im Viertelfinale den Rheinhessenliga Meister SG U.N.S 2 ausgeschaltet hatte. Von Anfang an überzeugten wir mit den schöneren Spielzügen und Angriffen, konnten das aber im ersten Satz nicht in eine frühe Führung umsetzen. In der Endphase gelangen dann viele schöne Angriffe über Außen und unser Block war so stark, dass der Satz dann deutlich mit 25:17 gewonnen wurde. Im zweiten Satz liefen wir bis zum 15:20 einem 5 Punkte Rückstand hinterher und mussten sogar Satzbälle für Simmern abwehren. Allerdings waren wir in den entscheidenden Bällen hellwach, nachdem wir zuvor bei gelungenem eigenen Angriff oft zu früh abgeschaltet hatten, und gewannen mit 27:25. Damit war Simmern gebrochen und die durchweg bessere Stimmung auf unserer Seite trug uns durch den letzten Satz, der ungefährdet mit 25:18 gewonnen wurde. Damit musste das Herrenteam bis jetzt weder in der Liga noch im Pokal einen Satz abgeben und kann zuversichtlich auf die kommende Saison in der Rheinhessenliga blicken.

Saison perfekt abgeschlossen

VC-Mainz_Herren

Der VSC „Spike“ Guldental 3 und die TuS Hackenheim waren die letzten beiden Hürden auf dem Weg der VC Herren zur perfekten Saison. Das junge Team aus Guldental konnte unsere anfänglichen Schwächen nicht ausnutzen und verlor den ersten Satz deutlich mit 13:25. In den zweiten Satz starteten wir mit einer schönen Aufschlagserie von Julius Spantig, kamen besser ins Spiel und gewannen mit 12:25. Im letzten Satz spielten wir für die Galerie und ließen den Guldentalern nur 8 Punkte.
Die alten Hasen der TuS Hackenheim leisteten mehr Widerstand und brachten viele starke Angriffe wieder zurück. Dadurch wurde es ein interessantes Spiel, dessen ersten Satz wir zu 19 gewannen. Im zweiten Satz konnten unsere Außenangreifer Hugo Castro Viquez und Nicolas Wachter schöne Pässe von Michael Mader verwandeln und wir mussten nur 11 Punkte abgeben. Nachdem Alex Böhler den letzten Matchball der Saison mit seinem, oft probierten aber bis dato nie geglücktem, Spezialaufschlag verwandelt hatte, konnten wir eine Saison ohne Satzverlust feiern (Tabelle). Jetzt drücken wir unserer Damenmannschaft die Daumen, die am kommenden Samstag ihr letztes Spiel bestreiten.

Herren gewinnen Auswärtsspiel in Gensingen

Am vergangenen Sonntag dem 26. Januar ist das Herrenteam des VC Mainz bei der TuS Gensingen 3 angetreten. Im ersten Satz spielte man sehr konzentriert und die Annahme war gut, so dass wir diesen mit 25:10 deutlich gewinnen konnte. Auch im zweiten Satz spielten wir gut, machten allerdings ein paar Aufgabenfehler und waren nachlässiger im Block, so dass wir diesen mit 25:14 gewannen. Im letzten Satz kamen unsere Gegner, die als Tabellenfünfter nur einen Punkt hinter dem Dritten liegen, besser ins Spiel. Dazu kam, dass unsere Annahme nicht mehr so präzise wie in den ersten beiden Sätzen war. Somit mussten wir unserem Gegner in diesem Satz phasenweise die Führung überlassen. Schlussendlich behielten wir aber auch in diesem Satz mit 25:22 die Oberhand und konnten im achten Spiel das achte 3:0 verbuchen. Letzmalig dabei diese Saison war unser Außenangreifer Vincent Petrig, dem wir für seinen Auslandsaufenthalt in Valencia alles Gute wünschen.

Auswärtssieg in Schornsheim

Am 11.01.2014 sind wir zu sechst in Schornsheim gegen die SG U.N.S. IV angetreten. Es war ein schönes Spiel, in dem sich zeigte, dass wir langsam aufeinander eingespielt sind. Die Annahme kam bis auf wenige Ausnahmen gut zum Steller, so dass wir einige im Training geprobte Varianten spielen konnten. Die Jungs aus Schornsheim waren motiviert und wehrten einige Bälle ab, so dass das Spiel interessant blieb. Da auch unser Block gut stand, konnten sie letzlich aber nicht gegenhalten und wir gewannen ungefährdet mit 25:12, 25:7 und 25:15.

 

Erfolgreiche Heimspiele

Am 14. Dezember fanden die beiden einzigen Heimspiele des vergangenen Jahres statt. Angereist waren der Absteiger TV Abenheim, der mit zwei Spielen mehr als wir kurzzeitig die Tabellenführung übernommen hatte, und der Tabellenletzte VSC “Spike” Guldental 3. Der TV Abenheim war uns aus dem Hinspiel noch in Erinnerung und wir wussten, dass dies eines der schwereren Spiele der Saison wird. Allerdings waren wir im Vergleich zum Hinspiel, wo wir nur zu sechst angereist waren, mit einem stärkeren Kader vertreten. Hugo kehrte auf die Außenangreiferposition zurück und Julius wechselte in die Mitte.

Wir gingen konzentriert ins Spiel und konnten den ersten Satz mit einer geringen Quote an eigenen Fehlern mit 25:15 für uns entscheiden. Im zweiten Satz fanden auch die Abenheimer ins Spiel und konnten den Satz mit 25:23 knapp gestalten. Den dritten Satz begannen wir mit schönen Angriffspielzügen und starken Blocks. Zwei Aufschlagserien von Hugo und Michi nahmen den Abenheimern dann den Glauben, dass sie den Satz noch drehen können und somit gewannen wir deutlich mit 25:12. Der Allgemeinen Zeitung war dies einen Artikel wert, in dem der Wormser Mannschaftsführer mit den Worten zitiert wird, er gehe davon aus, dass der VC Mainz ungeschlagen Meister werde. Wir hätten nichts dagegen. Das zweite Spiel war die einfachere Aufgabe, die wir mit 25:13, 25:10 und 25:10 meisterten.

Als nächstes steht am 11.01.2014 das Spiel in Schornsheim gegen die SG U.N.S Rheinhessen 4 an, die außer uns als einzige Mannschaft dem TV Abenheim eine Niederlage zufügen konnte. Es könnte also ein spannendes Spiel werden.